Herzlich Willkommen!

Rösrath, 11.11.2020

 

Leev Karnevalisten,

Leev Fründe,

Leev Grosse Rösrather Karnevals-Gesellschaft 1970 e.V.,

 

hück am 11. em 11. öm 11:11 Uhr beginnt die 5. Johreszigg, nur dissmol anders als söns!

 

Mer weede nit wie söns op d´r Stroß singe, danze und fiere, enä mer blieve Zohus un schötze Üch un alle andere Minche vör d´r Pandemie.

 

De Pandemie hat uns all fass em Griff und löt uns och noch nit esu schnell widder loss! Ävver nach d´r Nachrichte vun gestern und hück sieht et jo su us als op mer hoffe künne, dat dat met dem Fastelovend en d´r Session 2021/2022 widder normal laufe künnt.

 

Mer dun alles üm met Üch baal widder zosamme sinn zo künne, ävver bis dohin bliev gesund und dot üch all Zohus eine op uns schöne Fastelovend drinke!

 

Denn eins dat ist doch klor

 

„§ 2: Et kütt wie et es kütt“ un

„§ 3: Et hät noch immer jot jejange“

 

En dem Senn wünsche ich Üch allen ne jode Zigg und bes bald

 

Üre Vorsitzende vun der

Grossen Rösrather Karnevals-Gesellschaft 1970 e.V.

 

Patrick Wilden

 

3 x Rösrath alaaf

Keine Kölschen Chressdäch & alaaf@aula in dieser Session

 

Mit Schreiben vom 27.10.2020 hat uns die Stadt Rösrath den Nutzungsvertrag für die Aula am 5. Dezember gekündigt, dieses geschah noch bevor am 28.10. abends von Regierungsseite der erneute Lockdown light verkündet wurde, der auch alle kulturellen Veranstaltungen im November verbietet.

 

Auch bei einem erfolgreichen Lockdown ist davon auszugehen, dass selbst bei Wiederverfügbarkeit der Aula und einer entsprechenden Genehmigung unseres vorgelegten Hygienekonzeptes die Resonanz unserer Gäste nicht ausreichend sein wird. Daher haben wir uns – schweren Herzens aber für die Gesundheit aller – entschieden, die Veranstaltung „Kölsche Chressdäch“ für 2020 abzusagen.

 

Die Absage fällt uns nicht leicht, denn damit muss auch Verantwortung übernommen werden. Alle bisher erworbenen und bezahlten Karten werden erstattet. Die Käufer wurden von uns bereits informiert. Mit den Künstlern wurde eine Übertragung des Programms 1:1 auf den 4. Dezember 2021 vereinbart. Die Hälfte der vereinbarten Gage wird in diesem Jahr bezahlt. Und auch die Saalspende haben wir nicht vergessen. Hier kamen allein in den letzten 3 Jahren über 6.000,00 € für die KOOPerationsgemeinschaft „Aufsuchende Hilfen zur Erziehung in Rösrath“ zusammen. Es wäre nicht angemessen, wenn diese wichtige Arbeit zurückgefahren oder gar aufgegeben werden müsste. Die Senatorinnen und Senatoren werden durch private Spenden diese für das Jahr 2020 drohende Lücke zu schließen versuchen.

 

Auch unser erfolgreiches Partyformat alaaf@aula wird im kommenden Jahr – im Januar – die Gesellschaft nicht durchführen können. Die Veranstaltung lebt von singen, tanzen und den Auftritten der Bands in der Aula. Dies lässt sich mit der uns auferlegten Verantwortung unseren Gästen gegenüber nicht in Einklang bringen.

 

Hoffnung besteht allerdings noch für unseren am 31.01.2021 geplanten „Hääre Klaaf“ mit reduzierter Gästezahl und einem fortgeschriebenen Hygienekonzept.

Kölsche Chreesdäch 2020 Pressekonferenz 

 

Alle Jahre wieder, am 04.09.2020, unpünktlich wie immer, so gegen 12:00 Uhr war es wieder so weit, Pressekonferenz mit den von uns engagierten Künstlern. Lediglich Jutta Gersten musste kurzfristig absagen. Der Tuppes vum Land (Jörg Runge) schickte eine Audiobotschaft. Alle anderen waren vertreten und erstmals – neben der Presse - auch der WDR Hörfunk.

Unser Statement zum Thema Karneval in Corona-Zeiten hatte Aufmerksamkeit und positive Zustimmung geweckt (siehe unten PDF Datei). Auch unsere Künstler beschäftigt natürlich die derzeitige Situation und hier gab es eine Bühne, ihre ganz persönliche Meinung und Betroffenheit dazu abzugeben, wie die Fotos zeigen.

Aber auch in der zweiten Reihe gibt es Beteiligte, die ihren Schaden haben, wenn Veranstaltungen abgesagt werden müssen. Keine Kölschen Chressdäch würde auch bedeuten keine Benefizsammlung im Saal für die KOOPerationsgemeinschaft „Aufsuchende Hilfen zur Erziehung für Rösrath“. Für die dortige ehrenamtliche Arbeit kamen in den zurückliegen Jahren mehr als 10.000,00 € zusammen. Es würde eine Lücke entstehen, die sich wohl so schnell nicht schließen ließe.

Wir halten mit unseren Freunden an den Chressdäch fest. Wenn ihr uns mit dem Kauf der Karten und dem Besuch treu bleibt, sollte es uns gemeinsam gelingen.

Texte für die Presse 2020.pdf
PDF-Dokument [703.4 KB]

Silberhochzeit Monika & Stefan

 

Wir gratulieren Monika und Stefan Ossege ganz herzlich zur Silberhochzeit. Es war ein traumhaft schöner Tag den wir in dieser Zeit in kleiner Runde mit Euch gemeinsam verbringen durften. 

 

Wir wünschen Euch von Herzen alles Gute für die nächsten 25 Jahre.

Silberhochzeit to go"

 

Karneval gehört nach Meinung einiger Experten zur „kritischen Infrastruktur“ in Krisenzeiten. Nimmt man den Karnevalisten die Möglichkeit zu Feiern, fällt ihnen immer was ein. Zur Silberhochzeit unseres Vorsitzenden Patrick Wilden mit seiner Frau Sandra haben spontan einige Karnevalisten aus dem engeren Kern und der Familie das Jubelpaar mit einem Silberpolterabend „to go“ (andere würden es evtl. „Drive-by“ nennen) überrascht!

 

Wir gratulieren Sandra & Patrick und wünschen Euch von Herzen alles Gute.

Ehrenvorsitzender Wolfgang Büscher

 

Kurz vor dem Finale des diesjährigen Hääre Klaafs der Grossen Rösrather KG (09.02.2020) mit der Kölner Funken Artillerie blau-weiß von 1870 e.V. hatten der Vorsitzende, Patrick Wilden und der Senatspräsident, Axel Breunsbach, noch eine Überraschung parat.

Sie baten – spontan begleitet von mehreren 100 Kähls, die sofort „kutt erop, kutt erop anstimmten – den „Ex-Vorsitzenden“ Wolfgang Büscher auf die Bühne.

Wolfgang Büscher ist seit 11 Jahren Senator der Grossen Rösrather. Er trat ein, als sich die Gesellschaft auf einer Schussfahrt in die Krise befand. Nachdem ein vom Amtsgericht eingesetzter Notvorstand in Person von Jürgen W. Urbahn die Scherben zusammengefegt hatte, war es Wolfgang Büscher, der die verbliebene Substanz und noch vorhandene Ressourcen erkannte und sich im Frühjahr 2010 zur Wahl als Vorsitzender stellte.

Vom Start weg sorgte er mit einer neuen, unbelasteten Mannschaft dafür, dass die Grosse Rösrather KG heute wieder da steht wo sie steht und als Garant in der karnevalistischen Brauchtumspflege in Rösrath Jahr für Jahr etwas auf die Beine stellt, was sich überall sehen lassen kann.

Für all die vielen Stunden Einsatz für den Karneval bedankten sich Gesellschaft und Senat bei Wolfgang Büscher und ernannten ihn zum „Ehrenvorsitzenden“ der Gesellschaft. Sichtlich gerührt nahm er Urkunde und Glückwünsche begleitet vom Applaus der Gäste entgegen.

Alte Kutsche erstrahlt in neuem Glanz

 

Hier im Video mal ein kurzer Rückblick auf einen kleinen Teil der gemeinsamen Vereinsarbeit 2019 / Anfang 2020.

Danke an alle fleißigen Helfer die unsere Kutsche wieder neu aufgebaut haben.

Hochzeit trotz(t) dem Virus

 

Lang geplant sollte aus der Hochzeit von Sandra und Sascha eine größere Sache werden. Daraus wurde wegen „Corona“ nichts. Die Brautleute waren froh, dass die Hochzeit Mitte März 2020 im Bürgermeisterzimmer von Schloss Eulenbroich im allerkleinsten Kreise aufgrund der strengen Regelungen überhaupt stattfinden konnte.

Der Standesbeamte konnte damit eine lang gegebene Zusicherung einlösen. Am großen Tisch wurde dann die Hochzeit mit entsprechendem Abstand feierlich vollzogen. Per Video waren dabei die Verwandten (wie die Schwiegereltern) zugeschaltet.

Wir gratulieren herzlich!

Ein Münchener im Karnevalshimmel

 

Anlässlich seines 80. Geburtstags bekam Peter aus München Besuch von unserem Mitglied Robert.

Im Rahmen der Feier erhielt Peter dann eine Mitgliedschaft in der Grossen Rösrather KG als Geschenk und seinen ersten Orden der Gesellschaft überreicht.

 

Als zusätzliche Idee unseres Vorsitzenden Patrick Wilden und des Senatspräsidenten Axel Breunsbach überreichte Robert unserem neuen Mitglied eine Urkunde. Diese bestätigt ihm als "ständigen karnevalistischen Vertreter" der Grossen Rösrather KG im Freistaat Bayern.

Peter freute sich sehr über die Ehrung und versprach bald einmal im Rheinland vorbeizuschauen.

Hääre Klaaf 09.02.2020 - Die Herrensitzung zum "Hin- und Zohüre"

 

Ein sehr großes Kompliment erreichte uns die Tage über unseren Hääre Klaaf. Jörg Runge schrieb am 13.02.2020 auf Facebook:

 

 

"Leev Jecke,

 

derzeit komme ich mit dem Schreiben und Berichten zwar kaum hinterher, aber es ist mir wichtig Euch von schönen Dingen, Begegnungen und Veranstaltungen zu erzählen. Bereits am vergangenen Sonntag fanden zwei wunderbare Sitzungsformate statt, die ich in mein jeckes Herz geschlossen habe. Die Rednerfrühschoppen der KG Kölsche Lotterbove e.V. 1957 und Grosse Rösrather Karnevals-Gesellschaft 1970 e.V., zwei Herrensitzungen zum "Hin- und Zohüre" mit grandiosem Programm. Die Rheindorfer Burg-Knappen 1969 e.V. hatten Anfang Januar bereits ein ähnliches Format gestartet und waren damit ebenfalls sehr erfolgreich.

 

Diese Veranstaltungen sind für Publikum und Künstler ein wahrer Genuss. Es herrscht Theater-Atmosphäre und auch für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt. Jede noch so leise Pointe wird gehört und verstanden. Dem Publikum wird zudem eine große Bandbreite unterschiedlichster Redebeiträge serviert. Keine Doppelungen in der Art des Vortrages, viel Abwechslung und herzhaft viel zu lachen.

 

Die Rösrather führten ihre Veranstaltung schon zum bereits dritten Male durch und ich bin sehr dankbar, bei allen drei Veranstaltungen dabei gewesen zu sein. Ich möchte sowohl den Vereinen, als auch der GO GmbH, für diese wunderbaren Formate danken und ihnen recht herzlich dazu gratulieren. Es braucht immer Mut und Begeisterung, um etwas Neues auf die Beine zu stellen. An der Begeisterung dürfte es rückblickend absolut nicht mehr liegen, denn das Fazit aller Beteiligten, war durchweg positiv. Wer sich also mit dem Gedanken trägt, ebenfalls eine Veranstaltung dieser Art zu organisieren, darf sich dessen gewiss sein, dass es zu Begeisterung führen wird. Wäre noch das Thema mit dem Mut…aber wie heißt es so schön:

 

„Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten“.

 

In diesem Sinne: Auf noch viele begeisterte und mutige Nachahmer!!!!

DIE REDE LEBT!!!!!!!!!!

 

Euer Tuppes"

 

Am 31.01.2021 findet übrigens der nächste Hääre Klaaf statt. Tickets...

Danke

 

Im Rampenlicht steht immer das Dreigestirn mit Adjutantur. Dessen Zeitaufwand in einer Session ist schon enorm. Vielfach vergessen werden die vielen Begleiter des Dreigestirntrosses, ohne die die Auftritte nur halb so schön wären. Bei vielen Veranstaltungen begleiten die Standartenträger (in Kölle sät mr och Plaggendräjer) das Dreigestirn und stehen nicht selten (nur) als schmückendes Beiwerk im Hintergrund. Die Standarten stehen aber für die im Fest- oder Karnevalskomitee zusammen geschlossenen Karnevals-Gesellschaften repräsentativ auf der Bühne. In Rösrath sind das die Vereine „Treue 11“, „Dörper Einigkeit“, „Club des Frohsinns“, „Grosse Rösrather Karnevals-Gesellschaft“, KG Löstige Forsbacher“, „Durbuscher Garde“, „Bürgergarde“ und „Rösrather Jecke“. Außerdem ist auch das Karnevalskomitee mit einem eigenen Plaggen dabei.
Wenn die Standartenträger Glück haben, werden sie vom Sitzungspräsidenten erwähnt. Oftmals unterbleibt das aber. Dabei sind diese vielen wichtigen weiteren ehrenamtlichen Helfer das Salz in der Suppe. Sie werden auch nicht wie das Dreigestirn von Auftritt zu Auftritt gefahren. Sie organisieren die Anfahrten - zumindest ist das in Rösrath so - selbst und unentgeltlich.
Deshalb wollen wir an dieser Stelle einmal allen Plaggendräjern danken.

Super Stimmung bei alaaf@aula 2020

 

Nun ist es also doch schon Tradition. Bereits zum dritten Mal fand die beliebte Karnevalsfete alaaf@aula statt und es war ein großer Erfolg. Rund 530 Besucher die zu den kölschen Tön von Köbesse, Lupo, Pläsier, Max Biermann und Band of Plenty nicht nur lauschten, sondern auch kräftig mitsangen und schunkelten. Zwischendurch legte DJane "Da Vibecat" tolle Musik auf. Das selbst gesteckte Ziel 500 bis 600 Besucher zu bekommen ist erreicht worden und man kann sich schon jetzt auf eine Fortsetzung von alaaf@aula am 16.01.2021 freuen. Bilder…..

Besuch beim Herrenkommers der Kölschen Narren Gilde

 

Am 8. Januar 2020 war es mal wieder soweit. Unsere Freunde der Kölschen Narren Gilde hatten in den kleinen, aber feinen Saal Heumarkt des Kölner Maritim Hotels zum Hämmchenessen geladen und wir – eine 10-köpfige Delegation des Senates der Grossen Rösrather – sind sehr gerne gekommen.

Aber nicht nur ein deftiges Essen wurde geboten. Zur Vorspeise gab es einen Auftritt der Kölsche Stäänefleejer, die derzeit wohl jüngste und beste Kinder- und Jugendtanzgruppe im Kölner Fasteleer und süßen Nachtisch von den Klüngelköpp, dem Sitzungspräsidenten Volker Weininger, der Gruppe Lupo bis hin zur Fauth Dance Company. Ein toller runder Abend. Hier noch weitere Bilder...

Ehrennadel für Axel Breunsbach

 

Das Karnevals-Komitee Rösrath von 2012 e.V. (KKR) hatte bei der diesjährigen Proklamationssitzung am 04.01.2020 noch eine besondere Überraschung parat: Der Vorstand verlieh, durch den ersten Vorsitzenden Norbert John Schmitz, dem Senatspräsidenten der Grossen Rösrather KG und Ehrenmitglied Axel Breunsbach „in Anerkennung der herausragenden Verdienste um den Rösrather Karneval und der karnevalistischen Brauchtumspflege“ die Ehrennadel des KKR.
Dazu Norbert John Schmitz: „Mit dieser Auszeichnung ehren wir mit Axel Breunsbach einen verdienten Karnevalisten, der 8 Jahre eine der bis 2012 bestehenden Dachorganisationen, dem Festkomitee Rösrather Karneval 1973 e.V., als Vorsitzender vorstand und auch seit vielen Jahren der Senatspräsident der Grossen Rösrather Karnevalsgesellschaft ist. Geradlinigkeit und Grundehrlichkeit sind treffende Attribute, die einen guten Karnevalisten ausmachen und Axel Breunsbach auszeichnen. Wir hoffen, dass er dem Brauchtum noch lange erhalten bleibt!“

Das Sessionsheft der Grossen Rösrather Karnevals-Gesellschaft 2019/2020

 

Im Karneval muss man wohl hin und wieder bestimmte Dinge erklären. Wir wurden nach der ersten Veranstaltung angesprochen, was es mit dem Titelfoto auf dem Sessionsheft der Grossen Rösrather KG auf sich hat?

Für 2020 hat sich das Karnevalskomitee Rösrath (KKR) einfallen lassen, ein gemeinsames Motto für den Rösrather Karneval herauszubringen. Es gab eine Reihe von Vorschlägen aus den Reihen aller Vereine. Letztlich kam heraus: „Rösrath ist regional und international“

Die Grosse Rösrather KG hätte im Jahr ihres 50-jährigen Bestehens zwar gerne ausschließlich ein Jubiläumsmotto gehabt, wir wollten uns unserer Verpflichtung gegenüber dem KKR aber nicht entziehen und stellten uns dem zugegebenermaßen doch leicht „sperrigen“ Motto. Schnell ging es um die Frage, was denn „regional“ und was „international“ eigentlich ist? Die regionale Frage konnte sofort beantwortet werden. Der „Köbes“, aus den beliebten Kölner Brauhäusern bestens als unwirscher Geselle, der bestes Kölner Bier serviert, bekannt, war gesetzt. Für das Foto war der Bauer aus dem Dreigestirn 2017, Wolfgang Büscher selbstverständlich mit der idealtypischen Figur ausgestattet. Und in seine Köbes-Uniform aus  dem „Blauen Jahr“ passte er auch noch. Der (regionale) Karneval wird durch das in eine Uniform der Grossen Rösrather KG gekleidete „Funkemariechen“(Juliane Nussbaum) dargestellt.

Bei Internationalität kommen einem in Rösrath natürlich die Städtepartnerschaften mit Frankreich und Belgien in den Sinn. Für ein großformatiges Foto eignen sich nun nicht gerade belgische Pommes. So musste mit Blick auf die französischen Partnerstädte ein Franzose her, der mit Solex, Pain (Baguette sagen wir hier) und Rotwein daherkommt. Mit der Jungfrau aus dem Dreigestirn 2017, Marco Nussbaum, hat die „Grosse Rösrather KG“ auch gleich eine passende Besetzung für diese Paraderolle mit Statur von Napoleon. Aber reicht ein Franzose? Da kam dem Vorstand die Idee, doch auch noch den brasilianischen Karneval nach Rösrath zu holen. So konnten wir die aus anderen Zusammenhängen bereits bekannte Noelia (Werbeseite im Sessionsheft beachten!!) in ihrem aufwändigen und reizvollen Outfit für eine Fotosession gewinnen.

Was zunächst als sehr einfach klingt (wir haben ja auch unseren „Starfotografen“ Robert im Hintergrund), war in der Umsetzung dann nicht mehr ganz so einfach. In Schloss Eulenbroich hatten wir einen Raum für die Requisiten vorgehalten, alles angeschleppt, ausgepackt und drapiert, da kam ein Mieter des Schlosses um die Ecke und polterte direkt los, dass er diesen Raum den gesamten Tag gemietet habe und verwies uns aus dem Raum. Problem: Terminkollision. Große Not: Was machen wir?

Kurzerhand haben die Akteure dann die ganze Aktion Fotoshooting nach draußen verlegt. Requisiten wurden wieder in die Fahrzeuge verfrachtet, das Bier für den Kölschkranz wurde im Laufe der Zeit immer wärmer (es handelte sich nämlich um einen der heißesten Tage im Sommer 2019), dafür schäumte es am Ende aber gut. Vorbeisparzierende Wandergruppen wunderten (oder besser bewunderten) sich über einen Köbes und eine brasilianische Tänzerin in freier Wildbahn. Im Sommer aber jemandem erklären zu wollen, dass man in Sachen Karneval unterwegs ist, hat dann die Wanderer etwas überfordert.

Die Aktion ging dann aber gut von der Hand und in die Linse. Und wir und Noelia hatten sichtbar viel Spaß.

Fazit: Auf dem Titelblatt unseres Sessionsheftes ist das Motto des Karnevalskomitee Rösrath ohne Worte bildlich gut in Szene gesetzt. Da nicht alle der schönen Fotos verwendet werden konnten, hier noch eine weitere Auswahl.

Ältere News finden Sie in unserem News Archiv:

Grosse Rösrather Karnevals-Gesellschaft 1970 e.V.

Vorsitzender:

Patrick Wilden
Vordersten Büchel 12

51503 Rösrath

Rufen Sie einfach an unter

Tel.: 02205-84320

E-Mail: info@sv-wilden.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grosse Rösrather Karnevals-Gesellschaft 1970 e.V.