News-Archiv 2017

28.12.2017 "Hofburg" Bagatelle nun auch Vereinlokal

 

Nachdem die Bagatelle in Hoffnungsthal dem Rösrather Dreigestirn 2017 ihre Tore als "Hofburg" öffnete und uns so freundlich aufgenommen hat, haben wir nicht nur einen regelmäßigen Stammtisch (jeden 1. Donnerstag im Monat 19:00 Uhr) eingerichtet, sondern gestern auch die Bagatelle offiziell zum Vereinslokal der Grossen Rösrather Karnevals-Gesellschaft ernannt. Im Beisein von Bagatelle-Betriebsleiter Marco Giaquinta wurde das entsprechende Vereinsschild angebracht.

 

Wir freuen uns auf weitere schöne Stunden in unserer "Hofburg". Bilder.....

09.12.2017 Grosse Rösrather Karnevals-Gesellschaft hat Gesellschaftsmützen an Stadtkämmerer und Landrat verliehen.

Bei den Kölschen Chressdäch in der Aula in Rösrath waren Rösraths Stadtkämmerer Christoph Nicodemus und der neugewählte Landrat Stephan Santelmann anwesend und erlebten ein tolles vorweihnachtliches Programm. Im Anschluss kam dann noch das „Christkind“ in Gestalt von Wolfgang Büscher (Vorsitzender der Grossen Rösrather Karnevals-Gesellschaft). Gemeinsam mit dem noch amtierenden Prinzen im Rösrather Dreigestirn, Patrick Wilden, verlieh er den Beiden die Mütze der „Grossen Rösrather“. „Politiker fühlen sich zuweilen im Rheinischen Karneval etwas verloren. Fehlt es ihnen doch oftmals an der richtigen Ausstattung.“ resümiert Wolfgang Büscher augenzwinkernd die Verleihung der Gesellschaftsmütze an die zwei Politiker. „Die Übergabe der Mützen ist auch eine Wertschätzung für die Unterstützung des Brauchtums durch die neuen Mützenträger. Es ist nämlich nicht immer selbstverständlich, bei den vielen Veranstaltungen der Vereine dabei zu sein.“, so Patrick Wilden.

Beide wünschten den neuen Mützenträgern der „Grossen Rösrather“ nun eine tolle Session und freuen sich, Stadtkämmerer und Landrat bei vielen Veranstaltungen in Rösrath gut ausgestattet wiederzusehen.

09.12.2017 „Weiße" Kölsche Chressdäch

 

Vom Schneefall im Laufe des Samstages ließ sich unser Publikum nicht abhalten und durfte als „Dankeschön“ besinnliche „weiße Kölsche Chressdäch“ in der gut besuchten festlich hergerichteten Aula am Schulzentrum Rösrath feiern. 


Die Zuwege zur Aula waren durch die Stadtwerke Rösrath geräumt, so dass auch alle Gäste pünktlich zum Veranstaltungsbeginn ihre Plätze eingenommen hatten.

 

Danach erlebten die Besucher einen tollen und stimmungsvollen Abend, bei dem sich Besinnlichkeit und kölsche Lebensart nicht ausschlossen.

 

Am Ende konnte Andrea Senger von der KOOPerationsgemeinschaft, bestehend aus „Der Sommerberg“ (AWO Betriebsgesellschaft) und der Kinder- und Familienhilfe Diakonie Michaelshoven zur Unterstützung ambulanter, flexibler Hilfen zur Erziehung aus der Saalspendensammlung - großzügig aufgestockt durch das Autohaus Langer in Lohmar - einen Scheck in Höhe von 2.222 € entgegennehmen.

 

Die nächsten Kölschen Chressdäch am 08.12.2018 werden bei unseren Stammgästen schon im Terminkalender vermerkt sein.

25.11.2017 Endlich jet et widder loss!!!!
 

Mit dem Senat der Grossen Rösrather KG wurde bereits traditionell die Kölsche Weihnacht im Eltzhof in Köln-Wahn besucht. Wieder ein tolles Programm. Es kam Vorfreude auf unsere Kölsche Chressdäch am 09.12.2017 in der Aula Rösrath auf.
 
Große Freude bereitete unserem anwesenden abdankenden Dreigestirn aber die Verleihung der ersten Orden der neuen Session. Die Senatorinnen und Senatoren sowie die Freunde der Gesellschaft erhielten den Sessionsorden, der das Dreigestirn der Stadt Rösrath 2017 mit blauen Zylindern zeigt. Gleichzeitig bedankte sich das Trifolium bei den Anwesenden für die Unterstützung in der zurückliegenden Session mit einem kleinen Gruß, welcher das Dreigestirn als Lebkuchen-Figuren zeigt. Bilder....

11.11.2017

 

Wir sagen "Winke, Winke"!!

 

Heute um 11:11 Uhr wurden wir als Dreigestirn der Stadt Rösrath 2017 in Schloss Eulenbroich verabschiedet. Das Tambourcorps Scheiderhöhe - bestochen durch unsere Adjutantur - spielte noch mal unser Lied. Da kam schon ein bisschen Wehmut auf.


Dem neuen Dreigestirn mit Prinz Marcus I (Sieger), Bauer Manfred (Sterzenbach) und Jungfrau Caroline (Rolf Schiffbauer) wünschen wir eine tolle Session.

11.11.2017

 

Liebe Freunde,

 

heute neigt sich „unsere“ Session dem Ende zu.

Auch wenn die Regentschaft noch bis zur Proklamation eines neuen Dreigestirns Anfang Januar 2018 reicht, nutzen wir den heutigen Tag, um uns bei allen Freunden hier auf Facebook zu bedanken.

 

Wir danken aber auch allen Freunden für die Unterstützung in finanzieller und sachlicher Hinsicht. Ein ganz besonderer Dank gilt dem Möbelhaus HÖFFNER, welches uns mit Wurfmaterial für die drei Umzüge ausgestattet hat. Ein weiteres großes Dankeschön geht an das Autohaus Langer in Lohmar und FORD Schmelzer in Rösrath, die uns für die Zeit zwischen Proklamation und Aschermittwoch jeweils ein tolles Auto zur Verfügung stellten. Dank auch an die Unterstützer Kreissparkasse, VR-Bank und Stadtwerke Rösrath AöR, sowie die vielen weiteren Werber, Sponsoren und Spender, die wir hier im Einzelnen nicht aufzählen können.

Danke auch an unsere Helfer. Hier nennen wir insbesondere die Equipe, die uns über sieben Wochen eng begleitet und ein enormes zeitliches Pensum für uns erbracht hat. Danke an Axel, Jürgen, Stefan, Franz-Josef, Guido und Günther.

Ein weiteres Dankeschön an unsere Wagenbautruppe, die bis zum letzten Tag an unserem neuen Dreigestirnswagen gearbeitet hat. Danke an Dieter Gillmann für ein tolles Sessionsheft. Danke an Andreas Biesenbach für die (offiziellen) Fotos und Danke an Robert Scheuermeyer für die tollen (Action)Fotos. Ein besonderes Dankeschön auch an Wolfgang Jaegers, der uns ein fantastisches Mottolied geschrieben hat.

 

Nun freuen wir uns auf unser „blaues Jahr“ und rufen aus:

Dreimol vun Hätze Rösrath Alaaf!

 

P.S.: Wenn Ihr Euch auf die neue Session schon mal einstimmen wollt, schaut auf unsere Fotogalerien.

10.11.2017

 

Karnevalistisches und kirchliches Brauchtum sind eng miteinander verbunden. Frei nach Jürgen Becker "Haupsache is, der Zoch jeht" hat das noch amtierende Dreigestirn der Stadt Rösrath 2017 heute dem heiligen St. Martin dabei geholfen, den Kindern der Grundschule in Forsbach die Weckmänner auszugeben.

 

 Diese "Branchen übergreifenden" Einsätze liegen uns immer sehr am Herzen. So wurde das Dreigestirn bei seinen Besuchen auf den Friedhöfen im Ornat schon als Sternsinger bezeichnet. (Die Jugend muss also dringend mehr im rheinischen Brauchtum geschult werden!)

In 11 Tagen geht es wieder los!

 

Die neue Session steht vor der Tür! Am 11. im 11. wird in Schloss Eulenbroich das designierte neue Dreigestirn der Stadt Rösrath vorgestellt. Es wird gestellt vom „Club des Frohsinns“ (CdF). Wir wünschen dem kommenden Dreigestirn genauso viel Spaß wie wir ihn im vergangenen Jahr hatten!  


Auch in der kommenden Session werdet Ihr auf Facebook und auf unseren Homepages www.grosse-roesrather.de und www-dreigestirn-roesrath-2017.de mit Informationen rund um unser Karnevalstreiben versorgt.

 

Wir freuen uns bereits jetzt auf unser „blaues Jahr“ und eine weitere tolle Session mit Euch und hoffen, Euch wieder auf vielen Veranstaltungen zu treffen. 

03.09.2017 Rösrather Karnevals-Gesellschaft wieder aktiv beim Straßenfest

 

Wie in den vergangenen Jahren war auch 2017 die Grosse Rösrather KG mit ihrem noch amtierenden Dreigestirn wieder aktiv am Rösrather Straßenfest beteiligt. 

Nachdem im letzten Jahr ein Ballonweitflugwett-bewerb initiiert wurde, musste es diesmal etwas anderes sein:
Unsere zukünftigen karnevalistischen Veranstaltungen wollen wir mit einem Logo bewerben. Was passt da besser als ein Logo der bekannten Torburg vor Schloss Eulenbroich. Eine Karrikatur des Forsbacher Carsten Mell wird also künftig unsere Flyer und Werbebroschüren schmücken.

Nun wollten wir dieses Logo aber auch beim Stadtfest bereits präsentieren. In der Diskussion ist dann ein toller Malwettbewerb entstanden. Wir haben das Logo auf eine Trägerplatte projiziert und in Puzzlestücke zerschneiden lassen. Die einzelnen Puzzlestücke haben wir von Kindern audmalen lassen, ohne, dass diese wussten, welchen Teil des Puzzles sie in Händen hielten. Das vorläufige Ergebnis ist auf dem Foto zu sehen. 


Wir werden nun die Puzzleteile noch einmal sorgsam in Flüssigkleber setzen (durch das Schneiden der Platte, sind Zwischenräume entstanden, die nun sauber - wie beim Fliesen - geschlossen werden müssen), die Oberfläche behandeln und versiegeln und dann das Kunstwerk bei passender Gelegenheit für einen guten Zweck versteigern.

ANGEBOTE NIMMT DER VORSITZENDE AUCH GERNE JETZT SCHON ENTGEGEN!!!!

29.07.2017 Sommergrillfest des Dreigestirns und der Grossen Rösrather

 

Als kleines Dankeschön für die Unterstützung in der Session haben Dreigestirn, Vorstand und Senat der Grossen Rösrather KG eine große Zahl von Helfern, Freunden und Begleitern zu einem zünftigen Sommergrillen an unserer Wagenhalle eingeladen.

Viele sind der Einladung gefolgt, so dass es ein schöner und unterhaltsamer Abend wurde.

 

Viele nette Gespräche wurden geführt. Jeder hat so seine Eindrücke aus der Session noch einmal zum Besten gegeben. Während einige Gäste für die nun doch schon lange Karnevalsabstinenz ganz froh waren, können andere den 11. im 11. kaum erwarten.

 

Gleichzeitig konnten sich die Eingeladenen vom Fortgang unserer Festwagenrenovierung überzeugen. Bis in den späten Abend wurde gegessen und getrunken. Als dann die Entscheidung getroffen werden musste, ob wir noch ein Fässchen anschlagen oder aufbrechen, haben sich der Prinzenführer, der Bauer und die Jungfrau mit seinem Anjutanten kurzerhand zu einem Abstecher in die Hofburg Bagatelle entschlossen. Wären sie mal besser direkt nach Hause gefahren.

27.02.2017 Rosenmontagszug in Rösrath

 

Bei trockenem Wetter setzte sich der Zug auf der Beienburger Str. in Bewegung. Auf dem Wagen der FrauenUnion befand sich der Liedtexter und -komponist Wolfgang Jaegers, der das Mottolied des Dreigestirns komponierte. Das Dreigestirn hatte zum Vorbeifahren der Wagen die Traktorfahrer gebeten, kurz zu stoppen. Mit Unterstützung des Tambourcorps Scheiderhöhe sang das Dreigestirn sozusagen von Wagen zu Wagen zu Ehren von Wolfgang Jaegers das tolle Mottolied.

 

Anschließend widmete sich das Dreigestirn dem "Kamellewerfen". Dank der großzügigen Ausstattung mit Wurfmaterial durch das Möbelhaus Höffner schrieb das Bergische Handesblatt tagsdrauf  schon von "Kamelle-Wurf-Extase".

26.02.2017 Karnevalszug Hoffnungsthal

 

Klein, aber fein. So kann man den Hoffnungsthaler Umzug beschreiben. In diesem Jahr standen bei schönem Wetter viele Menschen am Straßenrand und riefen nach "Kamelle".

 

Erstmals konnte auch eine Gruppe der Gaststätte "Bagatelle" am Zug teilnehmen. Bei einem der Besuche des Dreigestirns in seiner Hofburg war diese Idee am "Grimbergen-Stammtisch" entstanden. Es gab viele begeisterte Gesichter auf diesem Wagen, war man doch anschließend für das Konzert auf dem Parkplatz hinter dem Rathaus verantwortlich.

 

Zu einer zeitlichen Verzögerung des Zuges kam es, weil der Festwagen der Bagatelle in einen "Bagatelleunfall" verwicklelt war. An einer Engstelle musste sich ein PKW unbedingt noch an dem stehenden Festwagen vorbeimogeln und beschädigte sich den Außenspiegel. Dadurch waren der Gesellschaftswagen der GRKG und der neue Dreigestirnswagen ebenfalls blockiert. Die Polizei sorgte für eine schnelle Unfallaufnahme, konnte aber nicht verhindern, dass der Umzug 20 Minuten später startete, da die verspäteten Wagen gegen die Zugrichtung zum Aufstellplatz fahren mussten.

25.02.2017 - Besuch des Reiterkorps Jan von Werth im Schloss

 

Marlene Jablonski-Reichelt von Marlene´s Schlosscafé war die Initiatorin für ein tolles Spektakel im Schloss Eulenbroich.

Die Rösrather Astrid und Jörg Halm stellen in diesem Jahr bei der Traditionsgesellschaft Jan von Werth Jan un Griet dar. Was liegt näher, als dieses Korps mit ihren tollen Ornaten in das schöne Schlossambiente einzuladen?

 

Dat staatse Korps stand dann im Schlosshof auch Spalier, als Jan un Griet standesgemäß in der Kutsche vorfuhren. Empfangen wurden die beiden von Bürgermeister Marcus Mombauer sowie dem Rösrather Dreigestirn und dem Kinderdreigestirn. Der Bürgermeister lud nach einer kurzen Begrüßung und Ansprache im Schlosshof die Dreigestirne und Jan un Griet zur Eintragung in´s Gästebuch der Stadt ein.

 

Derweil stärkte sich das Korps in Marlene´s Cafe. Nachdem man aus dem Bürgermeisterzimmer zurück war, verlieh das Rösrather Dreigestirn seine Spange und die Orden. Auf besondere Aufforderung von Jörg Halm kam es dann nicht daran vorbei, auch sein Mottolied "Lang wor die Zigg" zu singen.

23.02.2017 - Weiberfastnacht mit neuem Format

 

Nicht die "Weiber" klagten in diesem Jahr Bürgermeister Marcus Mombauer bei der Eröffnung des Straßenkarnevals an, sondern Jungfrau Berti war es, der fragte, "Spieglein, Spieglein in der Hand, wer ist die klügste Jungfrau im Narrenland?". Was folgte war Kritik an der Amtsführung des Bürgermeisters oder an den politischen Entscheidungen des Rates. Der Bürgermeister, mit zweitem Namen "Maria" konterte geschickt, um am Ende doch mit Berti einzustimmen, dass "wir Frauen" zusammen halten müssten.

 

Zahlreiche Besucher im Schlosshof erfreuten sich. Positiv kam dabei an, dass die Grosse Rösrather KG dafür gesorgt hatte, dass sich nicht mehr alles auf dem Balkon abspielte, sondern auf einer extra aufgebauten kleinen Tribüne. Die Menschen waren näher am Geschehen und erfreuten sich über Tanzeinlagen des Trifoliums im Schlosshof.

22.02.2017 - Besuch der KG "Löstige Büroklammer" beim LVR

 

Jungfrau Berti ist bekanntlich Mitarbeiter beim Landschaftsverband Rheinland und dort auch Mitglied eines Karnevalsvereins "Löstige Büroklammer". Diese veranstaltet am Tag vor Weiberfastnacht immer eine traditionelle Feier. Klar, dass man sich auf einen Besuch ihrer Jungfrau freute. Die hatte aber neben der kompletten Equipe auch noch das Tambourcorps Scheiderhöhe mitgebracht, die den Saal einmal "auf links" spielten.

 

Alle Besucher waren begeistert. Insbesondere die LVR-Direktorin Ulrike Lubek (Foto, man beachte, wo ihre rechte Hand sich befindet) war von ihrem Mitarbeiter und dessen Engagement im rheinischen Brauchtum begeistert.

19.02.2017 Mess op Kölsch

 

Es war der Wunsch des Dreigestirns in der kath. Kirche Rösrath die diesjährige "Mess op Kölsch" abzuhalten. Gemeinsam mit der ev. Kirche wurde ein ökomenischer Gottesdienst auf Kölsch abgehalten. Der Dank gilt Pfarrer Kopper und Pastor Gerads für ihre Art diese Messe zu zelebrieren. Ein herzliches Dankeschön auch an Hardy Viethen, der die meisten kölschen Texte lieferte. Kirchenlieder wurden ebenfalls auf Kölsch gesungen. Die Predigt von Pastor Gerads erhielt mehrfach - in einer Kirche eher ungewöhnlich - großen Beifall.

 

In der Karnevalszeit auch mal einige besinnliche Stunden zu verbringen, tut gut. Dem Dreigestirn und allen Messbesuchern hat die emotionale Messe - zum Abschluss wurde dann auch noch der "Stammbaum" der Bläck Fööss gesungen - sehr gefallen. Wiederholung muss in jedem Fall im nächsten Jahr geplant werden.

16.02.2017 - Rievkoocheessen bei der GRKG

 

Es ist schon Tradition, dass die Damen der GRKG in der Karnevalszeit zum Rievkoocheessen eingeladen werden. Dazu gehört der Auftritt des Kinderdeigestirns, während unser Dreigestirn sich - ohne Ornat - um die Bewirtung und das Rievkooche backen kümmerte.

 

Da der Geburtstag unseres Gründungsmitgliedes Waltraud Drogi auf den Tag fiel, wurde die gesamte Geburtstagsgesellschaft kurzerhand mit eingeladen. Fotos....

13.02.2017 Dreigestirn besucht Stadtrat

 

Wenn in Rösrath eine Stadtratssitzung während der Session stattfindet, ist es eine Selbstverständlichkeit, dass das amtierende Dreigestirn diese Sitzung besucht.

 

Genau so selbstverständlich ist es, dass einige "Karnevalsmuffel" unter den Mitgliedern des Rates zu diesem Zeitpunkt den Saal verlassen. Sie verpassten ein Heimspiel von Ratsmitglied und Erstem Stellvertretenden Bürgermeister Wolfgang Büscher, der als Bauer im amtierenden Dreigestirn mitwirkt.

Er erfüllte mit seinen beiden Mitstreitern Prinz Patrick I. (Patrick Wilden) und Jungfrau Berti (Marco Nussbaum) ein Versprechen von der Prinzenproklamation. Der Bürgermeister erhielt vom Dreigestirn als Geschenk einen Brennstempel. Der Grossen Rösrather Karnevals-Gesellschaft war bei ihren Vorbereitungen der Sitzungen in der Aula aufgefallen, dass zusätzlich beschafftes neues Mobiliar noch mit einem Brennstempel „Eigentum der Gemeinde Rösrath“ gekennzeichnet wurde, obwohl sich Rösrath seit 16 Jahren Stadt nennen darf. Da musste etwas Neues her. Der neue Brennstempel trägt das Signum "Stadt Rösrath". Bauer Wolfgang rang dem Bürgermeister aber noch das Versprechen ab, dass im Zuge der Sanierung des Schulzentrums doch auch die Möblierung der Aula, die noch in großen Teilen die über vierzig Jahre alte Erstausstattung ist, ersetzt wird. Fotos....

13.02.2017 Besuch bei Hubert Eschbach

 

Das Dreigestirn besuchte den ältesten Bewohner vom Haus Kleineichen, Hubert Eschbach (101). Bewohner des Hauses und auch Bürgermeister Marcus Mombauer gesellten sich zu der gemütlichen Runde dazu.

 

Besonders erfreute sich der passionierte Drehorgelspieler Hubert Eschbach darüber, dass mit der Drehorgel Kölsche Lieder gespielt wurden.

13.02.2017 Offizielle Fahrzeugübergabe beim Autohaus Langer

 

Das Dreigestirn fuhr beim bestem Frühlingswetter mit seinem Seat Ateca beim Autohaus Langer vor, um sich bei Brigitte und Ingo Langer für die sehr großzügige Unterstützung in der Session zu bedanken.

 

Seit vielen Jahren unterstützt das Autohaus die Rösrather Dreigestirne und stellt ihnen ein Fahrzeug für die Session zur Verfügung.

 

Für dieses herausragende Engagement gab es Blumen für Brigitte Langer und Orden und Dreigestirnsspangen für beide Autohausinhaber. Wir würden uns sehr freuen, wenn dieses Engagement auch für weitere Dreigestirne fortgeführt würde. Fotos...

12.02.2017 - Dämmerschoppen der Durbuscher Garde

 

Die Durbuscher Garde hatte zum Dämmerschoppen in das Restaurant Bleifelder Hof - Hofburg des letzten Jahres - eingeladen. Das Dreigestirn zog leicht verspätet ein. Vorsitzender Matthias Pfennigwerth begrüßte die Tolitäten nicht nur, sondern verlieh Prinz Patrick I (Wilden), Bauer Wolfgang (Wolfgang Büscher) und Jungfrau Berti (Marco Nussbaum) noch die Ehrenmitgliedschaft bei der Durbuscher Garde. Diese besondere Auszeichnung wurde den Drei zuteil, weil sie in der letzten Session das Dreigestirn der Durbuscher Garde besonders häufig begleiteten. 

Das Dreigestirn sagt ein herzliches Dankeschön!!!! Fotos...

11.02.2017 - "Goldene CD" für Wolfgang Jaegers

 

Wie kann man jemanden danken, der für das Dreigestirn so viel gemacht hat?

 

Wolfgang Jaegers überraschte bekanntlich das Dreigestirn kurz vor dem 11.11.2016 mit einem Lied auf der Basis des Dreigestirnsmotto. Damit wurden alle eigenen Überlegungen für ein Lied über Bord geworfen. Fortan sang das Dreigestirn bei allen Auftritten sein Mottolied "Lang wor die Zigg".

 

Die CD wird derzeit für einen guten Zweck verkauft: Wenn die Rotbuche am Sülztalplatz in Kürze ersetzt werden muss, kann ein ansehnlicher Betrag aus dem Erlös des CD-Verkaufs beigesteuert werden, damit nicht nur ein kleiner Setzling, sondern bereits ein stattlicher Baum gepflanzt werden kann.

 

Zum Dank für die tolle Arbeit überreichte das Dreigestirn Texter und Songschreiber Wolfgang Jaegers symbolisch eine "Goldene CD". Herzlichen Dank, lieber Wolfgang.

11.02.2017 - Dreigestirnsempfang ASADO

 

Vom Senat der Grossen Rösrather KG wurde ein Empfang für das Dreigestirn 2017 im ASADO ausgerichtet. Wenn man so will, fand diese Veranstaltung an historischer Stätte statt. Hier wurde vor 47 Jahren im Waldhaus Königsforst unsere Karnevals-Gesellschaft gegründet.

 

Die Karnevalisten der Grossen Rösrather KG hatten sich was einfallen lassen. Zu Beginn zog das Dreigestirn ein, um anschließend noch bei der Bergischen Sitzung im Whisky Bill und der Forsbacher Pfarrsitzung aufzutreten.

 

Im ASADO folgten währenddessen die Wanderer, Fritz Schopps als Et Rumpelstilzchen, Christian Pape und CABB. Diese brachten viel Stimmung in den Saal.

 

Nach ihren Auftritten mischte sich auch das Dreigestirn wieder unter das närrische Volk. Fotos....

07.02.2017 Bowlingturnier der Unternehmerinitiative Rhein-Berg

 

Tolitäten aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis und anliegender Kommune waren auf Einladung der Unternehmerinitiative Rhein-Berg auch in diesem Jahr wieder in das Bowling-Center Overath gekommen.

 

Zunächst einmal war es ein großer Aufmarsch an Dreigestirnen, Prinzenpaaren und Prinzen. Auch ein echter Prinz wurde gesehen. Alle wurden vom Pressesprecher der UIRB und Initiator der Veranstaltung, Volker Stratmann, herzlich begrüßt, bevor es zum Bowling ging.

 

Sportlich galt es für das Dreigestirn und die Equipe aus Rösrath den 3. Platz im Turnier vom letzten Jahr zu verteidigen. Den hatte die Durbuscher Garde mit ihrem Dreigestirn erzielt. Es gelang. Die Grossen Rösrather wurden Dritter und hatten mit Standartenträger Günther Kerscher sogar den besten Einzelspieler des Abends in den Reihen. Bilder.....

29.01.2017 - Hääre Klaaf die etwas andere Sitzung zum hin- un zohüre

 

Die Grosse Rösrather KG geht immer mal wieder neue Wege. So auch in diesem Jahr. Kommt eine reine Rednersitzung beim Publikum an? Diese Frage haben wir uns bei den ersten Überlegungen zu diesem neuen Format selbstverständlich auch gestellt. Beantwortet haben die Frage rd. 200 begeisterte Herren am Sonntagmorgen in der Aula. Einheitliches Feedback war: "Eine gelungene Veranstaltung". Dem einen oder anderen Redner fehlte zum Luft holen schon mal der "Tusch". Aber ansonsten geht eine Sitzung für aufmerksame Zuhörer auch ohne Musik und Tanz. Den Einmarsch der Künstler begleitete das Publikum jeweils mit einem Klatschmarsch.

 

Die auftretenden Künstler Guido Cantz, Fritz Schopps - Et  Rumpelstilchen, Martin Schopps, Dä Tuppes vum Land - Jörg Runge, Manni der Rocker und Knacki Deuser äußerten sich unisono begeistert vom sehr aufmerksamen Publikum.

 

Und so ganz ohne musikalische Untermalung ging es dann doch nicht. Als sich Manni der Rocker zur Schlussnummer leicht verspätete sprang unser Dreigestirn ein und präsentierte den Gästen ihr Dreigestirnslied. Bilder.....

27.01.2017 - Offizielle Fahrzeugübergabe bei Ford Schmelzer

 

Das Rösrather Dreigestirn fuhr mit seinem C-Max bei Ford Schmelzer in der Oswald-von-Nell-Breuning-Str. in Rösrath vor, um sich bei Ralf und Fabienne Schmelzer für die großzügige Spende zu bedanken.

 

Seit vielen Jahren stellt die Familie Schmelzer dem jeweiligen Dreigestirn der Stadt Rösrath für die vielen Auftritte in der Session ein Fahrzeug zur Verfügung. Als kleiner Dank für so viel Unterstützung überreichten Prinz Patrick I, Bauer Wolfgang und Jungfrau Berti Ralf und Fabienne Schmelzer die Dreigestirnsspange, einen kleinen Blumenstrauß und das offizielle Bild des Dreigestirns. Nochmals ein herzliches Dankeschön an FORD Schmelzer. Weitere Fotos....

27.01.2017 - Heimspiel für Jungfrau Berti

 

Was Kollegen sich so alles einfallen lassen, Ihren Kollegen, Mitarbeiter und Vorgesetzten mal in Frauenkleidern zu sehen!!

 

Mal Scherz beiseite. Auf Einladung der Dezernentin für Schulen und Integration beim Landschaftsverband Rheinland, Frau Prof. Dr. Angela Faber, hatte das Dreigestirn die Gelegenheit, sich auf Kölner Stadtgebiet zu präsentieren. Sie hatte von Berti´s neuem Nebenjob erfahren und war als Westfälin sehr interessiert, ihn und das Dreigestirn zu empfangen. So wurde kurzerhand eine angesetzte Besprechung dazu genutzt, einen Auftritt einzubauen. Beim Einmarsch sahen sich Prinz und Bauer plötzlich einem ganzen Heer von Jungfrauen gegenüber. Die ideenreichen Mitarbeiter von Marco Nussbaum hatten sein Konterfei kopiert und auf Strohhalmen oder Linealen aufgeklebt und hielten es sich wie venezianische Masken vor´s Gesicht.

 

Bei Kaffee und Berliner konnte das Dreigestirn sein Lied vortragen und danach mussten viele Selfies mit der Jungfrau für das jeweils persönliche Poesiealbum her.

 

Auch dies war eine rundum gelungene Veranstaltung mit viel Spaß für beide Seiten. Danke an alle Kolleginnen und Kollegen von Marco, dass Ihr ihm in der Session den Rücken frei haltet.

25.01.2017 - In der Hofburg wurde es eng: 90 Rote Funken marschieren ein

 

Unser Dreigestirn wartete schon, als plötzlich die Tür zur Bagatelle aufging und ca. 90 Rote Funken einmarschierten. Hauseigentümer Fritz Schmitz (Bild) und Gastronom Martin Schlüter hatten ein Zusammentreffen von Dreigestirn und Roten Funken in Rösrath verabredet. Prinz Patrick I. begrüßte die stattliche  Anzahl rot-weiß gekleideter Funken und verlieh u.a. dem Tanzpaar  die Dreigestirnsspange.

 

Es wurde Stippeföttche getanzt (Gastronomin Beate wurde integriert) und es herrschte bis zum Ausmarsch eine tolle Stimmung. Ein Gast bemerkte: "Hab ich zuviel getrunken? - Ich sah lauter rote Funken!". Das Dreigestirn überraschte zwischendurch auswärts ein Geburtstagskind und kam in Zivil wieder in die Hofburg. Drei wackere Funken hatten in der Zwischenzeit die Stellung gahalten. Einige hübsche Frauen, die vorher auf Damensitzungen in Köln und in Kürten waren, gesellten sich dazu. Kölsches Liedgut wurde zum Besten gegeben. Die Bagatelle wurde zur "Baggertelle" - was will man anders erwarten bei "Bauer sucht Frau".

08.01.2017 Hofburgeinzug in die Bagatelle

 

Nachdem das Dreigestirn mit großem Freundes- und Bekanntenkreis noch spät nach der PriPro in die Bagatelle eingekehrt war, erfolgte am 08.01.2017 der offizielle Einzug in die Hofburg.

 

Begleitet vom Tambourcorps Scheiderhöhe zog das Trifolium in die Hofburg ein und wurde von "Burgherr" Martin Schlüter und seiner sympatischen Mannschaft herzlich empfangen.

 

Das Tambourcorps hatte gemeinsam mit dem Dreigestirn dessen Mottolied einstudiert, so dass neben den üblichen Karnevalsliedern auch dieser Song das alte Gemäuer der Bagatelle erzittern ließ.

 

Das Dreigestirn freut sich auf weitere Stunden in seinem neuen "Wohnzimmer". Bilder.....

07.01.2017 - Prinzenproklamation in Rösrath

 

Was für ein Publikum, was für ein Programm, was für ein Einzug!

 

Unser Dreigestirn ist am Samstag, den 07.01.2017 von Bürgermeister Marcus Mombauer proklamiert worden. Zuvor hatte der Sitzungspräsident Achim Kaschny (Präsident der Kölner Traditionsgesellschaft Schnüsse Tring) bereits eine kleine Programmänderung bekannt geben müssen. Für Wicky Junggeburth, der erkrankt war, sprang Operntenor Norbert Conrads kurzfristig ein. Mit weiteren hochkarätigen Künstlern ging das Programm weiter: Sr. Tollität Luftflotte, Guido Cantz, Martin Schopps, die Tanzgruppe der Bürgergarde Rösrath, Brings, Domstädter und Klüngelköpp waren trotz Blitzeis alle pünktlich eingetroffen und erfreuten das Publikum.

 

Das Dreigestirn hatte es sich nicht nehmen lassen, mit einem Großaufgebot der Blauen Funken einzumarschieren. Den langen Einmarsch von Blauen Funken und dem Dreigestirn kompensierten die Drei dann aber mit einer deutlich gerafften Proklamation. Die Insignien wurden würdig, aber ohne großen "Schnick-Schnack" überreicht und es bleib noch Zeit, dass das Tanzpaar der Blauen Funken noch einige Tänze darbieten konnte.

 

Das neue Trifolium hatte sein Motto nicht nur sprachlich drauf, sondern auch musikalisch. Das Publikum ging beim Refrain des Liedes bereits begeistert mit. Die eigens produzierte CD kann für 5 € erworben werden. Der Reinerlös fließt in die Erneuerung der Rotbuche am Sülztalplatz, die in Kürze ersetzt werden muss.

 

Nach dem Start in die Session dürfen wir von unserem Dreigestirn noch weitere schöne Auftritte erwarten, bevor am Prinzenball an Karnevalsdienstag (kostenloser Eintritt in der Aula) alles vorbei sein wird. Bilder......

Hier finden Sie uns

Grosse Rösrather Karnevals-Gesellschaft 1970 e.V.

Vorsitzender:

Wolfgang Büscher
Meisenweg 5, 51503 Rösrath

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter: 02205-85708

wolfgang.buescher@t-online.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grosse Rösrather Karnevals-Gesellschaft 1970 e.V.